Fotos von Dezember


Nun befinden wir uns also schon im neuen Jahr, aber ich will Euch nicht die Fotos von Dezember vorenthalten. Der Monat an sich verlief recht unspektakulär mit Arbeit und vielen Weihnachtsfeiern vor allem bei Sandra mit ihren 10000 Jobs ;-). Das erste Weihnachten ohne Familie bedeutete dann auch, dass wir ganz alleine für Kitsch-Weihnachtsdeko und -stimmung zuständig waren: Tannenbaum, Adventskalender (einer war von meiner Mutter, zwei von Tante Heidi, einer von uns), Nussknacker, Kekse backen, Hexenhaus, usw.. Insgesamt gut gelungen für unsere erste richtige eigene Weihnachtsdeko. Es war natürlich schon komisch so weit von der Familie entfernt zu sein an Heiligabend, aber mit Skype ging es sehr gut und wir konnten uns bereits am Morgen in die heimischen Bescherungen einwählen.
Den Abend selbst verbrachten wir mit unseren Freunden bei einem spitzen 6-Gang Menü und Feuerzangenbowle. Echt mal anders, aber ein sehr cooler Abend!
Am 25. ging es für eine Woche in den Urlaub in den Süden. Eine Woche in Shorts und das ohne den eigenen Bundesstaat zu verlassen. Yeah! Wann hat man das schon mal? Unsere Hauptstationen waren Pismo Beach, Los Angeles, San Diego, Palm Springs, Joshua Tree NP, Morro Bay und Hearst Castle. Zu dieser Jahreszeit sind die Raten für Hotels ziemlich günstig, so dass wir ein paar Kategorien über unserem typischen Zelt/Motel-Standard etwas mehr Luxus geniessen konnten. Das erste Hotel schoss dabei mit eigenem SPA auf dem Balkon mit Meerblick den Vogel ab. So lässt sich das aushalten. Aber auch die anderen Hotels waren ein großer Spass. Da wir bei fast allen Stationen auf dieser Reise schon mal waren, mussten wir uns auch nicht mit Sightseeing stressen und konnten einfach mal abhängen und das gute Wetter geniessen. In San Diego gab es ein neues Tattoo für mich: lässiger kleiner Robotor mit Oldschool-Rose die unter Strom steht. Auf dem Rückweg waren wir dann auch endlich mal im Hearst Castle, was Anfang des letzten Jahrhunderts von einem der ersten großen Medien-Tycoone errichtet wurde. Krasses Teil, aber der Typ war irgendwie nicht so ganz in Ordnung und versuchte viel Einfluss auf die gesamte Berichterstattung zu nehmen…so was braucht man nicht unbedingt. Aber heute ist es ja nicht auch nicht besser mit Murdoch, Zuckerberg und den ganzen anderen. Hearst war da auf jedenfall einer der Vorreiter. Silvester selbst waren wir erst spät zu Hause: kurz noch indisch bei Udupi reinpfeifen und dann bin ich Opa-mäßig vor 12 eingepennt. Sandra war da cooler, die hat bis kurz nach 12 ausgehalten 😉

Fotos von November

Fotos von Oktober


Im Oktober galt es vor allem einmal ranzuklotzen und so gibt es eher Lokales zu berichten. Anfang des Monats war Angelika noch hier, dann mussten wir leider die werte Monika in die Heimat verabschieden. Am Freitag hatte Sandra uns eine Einladung zum Berlin & Beyond Filmfestival organisiert, wo der sehr gute Dokumentarfilm „Joschka & Mr. Fischer“ gezeigt wurde, mit anschliessendem Empfang im deutschen Konsulat. Eine lustige Aktion, aber auch interessant, was für Leute in so einer Botschaft auflaufen. Am Samstag dann Kontrastprogramm: Bay Area Convention of the Tattoo Artists. Eine der besten Conventions überhaupt. Leider hat eine Tätowierung für uns dort zeitlich nicht mehr hingehauen. Dann halt ein anderesmal.

Fotos von September

Fotos von August

Fotos von Juli

Fotos von Juni


Fotos von Juni: Parties, Konzerte, Ink ’n‘ Iron, LA, San Francisco alles dabei :-)…eigentlich bin ich aber super „busy“ mit unserer GAPS Integration.

Fotos von Mai


Meine Güte vergeht die Zeit momentan schnell. Es ist schon tiefer Juni und wir haben die Bilder von Mai noch nicht online gestellt. Es ist nun aber nicht so, dass wir nichts unternehmen – eher im Gegenteil, sondern viel mehr, dass unter der Woche so viel Anderes zu tun ist.
Mitte des Monats musste ich nochmal an der UCLA arbeiten. Die Gelegenheit haben wir genutzt, um das Wochenende in Huntington Beach zu verbringen und unseren Annual Pass für die Universal Studios gerade vor Ablauf des Jahres noch einmal zum Einsatz zu bringen. Huntington hat echt eine coole Atmosphäre: entspannte Leute an der Promenade und ein paar coole Shops.
Kurz danach standen dann Martin und Claudia bei uns auf der Matte. Die beiden erwischten leider etwas durchwachsenes Wetter. So viel der geplante Zelttrip zum Lassen Volcanic National Park wegen Schnees auf dem Campingplatz aus (Ende Mai!). Da war erst mal guter Rat teuer, denn 2 Tage vor dem Memorial Day noch eben was anderes Gutes zu finden, ist nicht so einfach. Zum Glück fanden wir noch ein Plätzchen im Fremont Peak State Park in der Nähe von Santa Cruz und Monterey. Auch hier hielt das Wetter eine rauhe Wildniserfahrung mit Regen, Kälte und Sturm parat. Eine gute Zeit hatten wir trotzdem!

Fotos von April

Fotos von März

Hier kommen die März Fotos. Besser spät als nie 🙂

1 2