Home is where the heart is -> Berkeley

141023 Berkeley


Wir sind tief in unserem Herzen einfach Nordkalifornier. Es war schoen mal wieder zu Hause zu sein und unsere guten Freunde zu sehen.

California!

Schoen wieder in Kalifornien unterwegs zu sein. Es ist zwar recht kalt, aber das Wetter war trotzdem super. Kleiner Trip durch die Redwoods nach Santa Cruz.

Santa Cruz

Bild

Kleiner Trip nach Santa Cruz bevor Japan lockt. Uns war bisher noch nie aufgefallen wie verrückt Pelikane fischen. Ein bisschen über dem Wasser kreisen und scharf nach unten sehen und dann *ZACK* abstürzen und mit der Schnabelspitze zuerst ins Wasser. Der arme Fisch wird vermutlich aufgespiesst. Halsbrecherisch! Ansonsten ist Santa Cruz immer noch die größte Hänger und Chiller Metropole 🙂

Pacific Grove

Yvonne und Steffi sind zu Besuch gewesen und erwischten leider eine Woche mit etwas durchwachsenem Wetter. Die beiden blieben ein paar Tage bei uns, um sich San Francisco anzusehen und dann fuhren wir am Wochenende nach Pacific Grove. Ich hatte dort naemlich ueber das Osterwochenende eine kleine Konferenz. Waehrend ich mir schon sauspannende Vortraege ueber dunkle Materie und Neutrinos anhoerte, zeigte Sandra den beiden den Highway 1 und Santa Cruz. Pacific Grove ist wirklich ein schoenes Oertchen. Es ist irgendwie nichts so richtig los, aber fuer den Ruhestand koennte man sich das schon herrlich vorstellen :-).

Santa Cruz & Norden

Nachdem Jessi und Philipp uns nun auch schon wieder verlassen haben, traf am Freitag vor zwei Wochen unser nächster Gast hier in Berkeley ein: Angelika. Insbesondere für sie war der Urlaub hier bei uns etwas ganz Besonderes, da sie zum einen ganz alleine hierhin geflogen ist und zum anderen (im Gegensatz zu allen anderen Gästen zuvor) damit das erste Mal in Amerika war.

Nachdem sie am Freitag mittag hier wohlbehalten gelandet ist, haben wir uns zunächst ein wenig unsere zeitweilige Wahlheimat angeschaut (einschließlich unserem traditionellen Fotoberg und dem Gourmet Ghetto) und sind danach (mal wieder) bei unserem Lieblingsrestaurant Udupi Palace indisch essen gegangen. Sehr lecker! Am nächsten Tag haben wir uns dann auf den Weg Richtung Santa Cruz gemacht. Der Weg führte uns am wunderschönen Highway 1 entlang, so dass Angelika  einen ersten Eindruck Kaliforniens bekommen konnte. Nach endlosen Fotostops und dem ein oder anderen Stau, sind wir dann auch endlich in dem schönen Suferstädtchen angekommen. Dort haben wir uns natürlich den Boardwalk angesehen und sind zudem noch ein bisschen bummeln gegangen (wie wir ohne Schwierigkeiten feststellen konnten, sind die Amis derzeit im Halloween-Wahn, so dass man regelrecht mit Kostümen, Deko und und jede Menge Schick-Schnack erschlagen wird). Der Rückweg führte uns dann dank eines guten Tips von Jessi und Philipp durch den Big Basin Redwood State Park, der sagenhaft hohe Bäume zum Vorschein brachte.

Am Sonntag ging es dann in die andere Richtung auf dem Highway 1 nach Norden. Unser Ziel für den Tag war ein leckeres Abendessen in Mendocino. Bei diesem Ausflug war definitiv mal wieder der Weg das Ziel und so machten wir zahlreiche Stopps an der Küste. In Bodega Bay wurden wir etwas länger aufgehalten, weil die Feuerwehr die Reste eine Waldbrands bekämpfte, der bei der grossen Trockenheit einen Tag zuvor ausgebrochen war. Zum Glück war die Situation aber schon wieder unter Kontrolle. Bei einem leckeren Picknick neben einer Porsche-Oldtimer-Gruppe am Hafen von Bodega Bay konnten wir ein paar Seelöwen beim Fischen zusehen. Interessant war es dann später mal wieder zu sehen, wie schnell das Wetter von strahlend schön auf nebelig und wieder strahelnd schön wechslen kann. Ganz bis Mendocino haben wir es dann doch nicht geschafft, weil wir zu viele Zwischenstopps eingelegt hatten. Umkehrpunkt war ungefähr der Salt Lake Point State Park. Abendessen gab es dann im netten Weinstädtchen Healdsburg. Auch gut!

Santa Cruz

Weiter ging die Besichtigungstour mit meinen Eltern am Highway 1 nach Santa Cruz. Diese Strecke sind wir jetzt schon häufiger gefahren und finden sie trotzdem immer wieder sehr beeindruckend. Gerade auch wenn das Wetter etwas diesig ist, kommt das Raue der Felsen gut zur Geltung. In Santa Cruz war es dann doch etwas anders als im Winter und der Boardwalk dicht gepackt mit Menschen (Im Winter hatten wir hier noch ein paar Wartungsarbeiten zu gesehen.) Lecker waren am Ende auch die Eisbomben von Cold Stone Creamery, auch wenn es ein bisschen weniger ebenfalls getan hätte :-).

Unterwegs auf dem Highway No. 1

Letztes Wochenende haben wir zwei Trips auf dem Highway No. 1 entlang der Kueste unternommen. Einmal runter bis Santa Cruz und einmal rauf bis Stewarts Point und dann ueber Healdsburg zurueck. Dieser Highway fuehrt die ganze Zeit wunderbar an der Kueste entlang und trotz maessigem Wetter hatten wir fantastische Ausblicke! Irre war es auch von Stewarts Point durch den Wald fuer 70km(!) zu fahren und dabei nur 4 Autos zu treffen: dichter Wald  mit einem kleinen Fluesschen endete am Ende mit einem tollen freien Blick auf den Sonoma Lake.